Beckenboden

Funktionsstörungen im Becken, wie z.B. Harn- oder Stuhlinkontinenz  haben erhebliche physische und psychische Konsequenzen für die Betroffenen und ihr soziales Umfeld und sind leider immer noch ein absolutes Tabuthema. Der Beckenboden ist für uns äußerlich nicht sichtbar und wird somit oft einfach vergessen. Dabei sind seine Aufgaben sehr vielseitig. Somit haben Funktionsstörungen weitreichende Folgen, die unseren ganzen Körper betreffen. Betroffen sind nicht nur Frauen, sondern auch Männer und Kinder. Aufgrund dieser komplexen Zusammenhänge bedarf es einer ganzheitlichen individuellen Befunderhebung und  (Physio-)therapie.